Martina Sigg
Martina Sigg
Ein gesunder Blick aufs Ganze

Meine Politik - Für Sie im Einsatz

  • Gesundheit

    In der Gesundheitspolitik brauchen wir ganzheitliche Konzepte statt Pflästerlipolitik. Die medizinische Grundversorgung muss bezahlbar und qualitativ hochstehend bleiben. Für eine konsequente Stärkung der Gesundheitsversorgung brauchen wir deshalb:

    1. Eine einheitliche Finanzierung und Tarifierung der ambulanten und stationären Versorgung. Teure Fehlanreize müssen beseitigt werden und der Überkonsum von Leistungen sowie überdimensionierte Investitionen müssen gestoppt werden. Effizienz muss belohnt werden.

    2. Integrierte Versorgung und eine patientenorientierte Zusammenarbeit aller Leistungserbringer.

    3. Stärkung der Selbstverantwortung und Reduktion der tendenziellen Überversorgung.

    4. Eine Reduktion des Einflusses der Krankenkassen auf das Parlament und weniger Lobbying.

    5. Keine Experimente. Wir können vom Ausland lernen, es braucht keine Pilotversuche.

    6. Keine weiteren Versuche mit Cannabis. Der Jugendschutz muss gestärkt werden.

  • Energie

    Wir tragen Verantwortung gegenüber kommenden Generationen. Deshalb fordere ich in der Klimapolitik zielführende Massnahmen, die ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltig sind. Deshalb stehe ich ein für:

    1. Eine Reduktion der CO2 Emissionen durch den stärkeren Ausbau alternativer Energieformen, Lenkungsabgaben auf fossile Treibstoffe und Flugreisen. Die Massnahmen dürfen nicht marktverzerrend wirken.

    2. Eine Beschleunigung der Gebäudesanierungen und vermehrte Umsetzung von Energieeffizienzstandards im Bau.

    3. Den Ausbau des Zugnetzes, um dem wachsenden Bedarf gerecht zu werden.

  • Alterspolitik

    Eine sinnvolle Alterspolitik ist eine Generationenpolitik, die alle Akteure und Lebensbereiche verknüpft. Ich setze mich dafür ein, dass alle frei und selbstbestimmt ihre Entscheidungen treffen können. Ich mache Politik für alle, ich will nicht jung gegen alt ausspielen, Stadt gegen Land oder arm gegen reich, sondern lebe den Gemeinsinn.

    Für die Alterspolitik sehe ich folgende drei Schwerpunkte:

    1. Bezahlbare und geeignete Wohnformen im Alter: Frauen und Männer sollen in an ihre jeweilige Lebensphase angepassten Wohnformen leben, ohne Vereinsamung und Diskriminierung. Dazu müssen viele Faktoren stimmen: Finanzierung (inkl. EL-Reform), Planung des öffentlichen Raumes, Ausbau und Finanzierung verschiedener Betreuungsmöglichkeiten inkl. Freiwilligenarbeit und Unterstützung betreuender Angehöriger. 

    2. Eine sichere, finanzierte Altersvorsorge:  Wir wollen am Verfassungsziel festhalten. Um die Finanzierung zu sichern, braucht es eine generationengerechte Reform. Wer Jahrzehnte einbezahlt hat, soll sich darauf verlassen können, dass die Sozialwerke ihre Versprechen einhalten. 

    3. Betreuung und Pflege sicherstellen Einheitliche Finanzierung und Planung aus einer Hand. Die verschiedenen Angebote müssen definiert werden sollen sich ergänzen, statt gegeneinander ausgespielt zu werden. So wird verhindert, dass die Gesundheitskosten weiter überproportional steigen.

  • Familie

    Die freie Gestaltung verschiedener Lebensmodelle und die volle Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss möglich sein. Neben der Förderung von familienergänzenden Betreuungsstrukturen braucht es folgende Rahmenbedingungen:

    1. Flexiblere Arbeitsmodelle mit einem pauschalen 16-wöchigen Elternurlaub, einhergehend mit einer Reduktion der Betreuungskosten.

    2. Schaffung von Betreuungsplätzen und Anreizen für Fachkräfte in der Betreuung.

    3. Eine Individualbesteuerung, damit sich Arbeiten für beide Eltern steuerlich lohnt.

    4. Ein modernes Arbeitsrecht, welches mehr Gestaltungsfreiheit bietet.

  • Bürokratie

    Die Regulierungswut der Schweizer Bürokratie schädigt die Wettbewerbsfähigkeit, bremst Innovationen und steht Arbeitsplätzen im Weg. Deshalb müssen wir unnötige Verbote und Bürokratie abschaffen und dadurch die Kosten für die Wirtschaft senken. Meine Forderungen sind:

    1. Starke Förderung von Selbständigkeit und Unternehmertum.

    2. Keine neuen Gesetze, welche den Unternehmen zusätzliche administrative Belastungen aufbürden. Bürokratische Regulierungen für Unternehmen müssen abgebaut werden.

    3. Digitalisierung und neue Technologien zu unserem Vorteil nutzen.

  • Freiheit

    Die Schweiz ist Heimat eines unvergleichlichen Erfolgsmodells und soll auch für kommende Generationen ein Ort der Chancenvielfalt und des Wohlstands bleiben. Als Mitglied einer verantwortungsbewussten Gesellschaft fordere ich:

    1. Gleichberechtigung für alle, Ehe für alle.

    2. Lokale und globale Vernetzung und gleichzeitig Bewahrung unserer Eigenständigkeit.

    3. Eine Identität in unserer gewachsenen Vielfalt, gleiche Chancen für alle.

Mein Smartvote-Profil

Meine Vimentis-Landkarte